Das Bild – eine Trauergeschichte

IMG_1943Jedes Jahr werden in der Kunstakademie die Absolventen-Werke ausgestellt. Die Besucher bilden lange Schlangen vor der Akademie, es ist wie immer mächtig voll. Dieses Jahr ist zum ersten Mal Frau Schneck mit Li-Nuri dabei.

Mittags ist Frau Schneck noch mit Frau Gabriele einen Kaffee trinken. Auf Frau Gabrieles Frage, ob sie eventuell auch ein Werk kaufen wolle, schaut Frau Schneck überrascht: „Nein, was soll ich denn damit?“ „An die Wand hängen!“

 

 

IMG_1945Dann kam es aber anders. Frau Schneck tritt in ein Atelier und ist schockverliebt in ein Bild, nein, in alle Werke, die da hängen! Und das Dilemma beginnt.

„Herr Schneck hätte nie im Leben Kunst gekauft. Dafür kann ich kein Geld ausgeben!“ „Ja, aber wenn dir das Bild doch gefällt,“ sagen Freunde und Freundinnen von Frau Schneck. „WEnn dir das Bild so gut gefällt, dann hätte Herr Schneck bestimmt eine Ausnahme gemacht.“ „Nein, nie im Leben!“ erklärt Frau Schneck.

Frau Schneck überlegt noch ein wenig. „Es ist auch so, dass wir nie etwas getan oder gekauft hätten, was der andere nicht gewollt hätte. Und Herr Schneck hätte das Bild nicht gewollt!“

 

IMG_1946Li-Nuri merkt schon, das wird schwierig, denn Frau Schneck muss lernen für sich alleine zu entscheiden und nicht ständig überlegen, ob es im Sinne von Herrn Schneck gewesen wäre oder es ihm gefallen hätte.

„Das war als Herr Schneck noch da war, aber Herr Schneck ist nicht mehr da und er ist nur noch in Deinem Herzen. Alles was hier auf dieser Welt zu entscheiden ist, ist nur noch für Dich zu entscheiden!“
Frau Schneck schaut Li-Nuri traurig an. „Wir haben aber 25 Jahre gemeinsam entschieden und jetzt muss ich plötzlich für mich alleine entscheiden?“
„Ja,“ bestätigt Li-Nuri, „das ist jetzt so!“ Li-Nuri lässt Frau Schneck noch ein wenig nachdenken.

 

 

IMG_1953„Egal, ob Herr Schneck es zu Lebzeiten gewollt hätte oder nicht, er würde es Dir heute wünschen. Vielleicht hat er dich auch zu dem Bild gelenkt!“ gibt Lin-Nuri zu bedenken. „Du hast erzählt, Du bist in die Galerie gekommen und Dir ging das Herz auf. Und genau das, würde sich Herr Schneck wünschen, egal wie er zu Lebzeiten entschieden hätte, aber das ist nun mal eine andere Zeit und ein anderes Leben gewesen! Und weiß du was? Es ist ein richtiges Frau Schneck-Bild!“

Frau Schneck fällt die Entscheidung sehr schwer, ob sie nun wirklich gegen Herrn Schneck entscheiden möchte, denn so kommt es ihr erst mal vor. Nach einigen Tagen schafft sie es und ist Besitzerin ihres ersten Bildes.

Li-Nuri freut sich, da ist Frau Schneck doch wieder einen kleinen Schritt vorwärts auf dem Weg der Trauer.

 

 

IMG_1954Und was denkt ihr, was hat Frau Schneck wohl für ein Bild gekauft? Ihr Bild hat natürlich Augen und einen kleinen Mund, Augen die lieb schauen und ein Mund, der lächelt und plappert. Nun weiß Frau Schneck, dass sie richtig entschieden hat, denn da Herr Schneck in ihrem Herzen wohnt, freut er sich mit, wenn sich ihr Herz freut. Das hat der Kleene ihr schon erzählt, denn er weiß mehr als wir Menschen …

Dieses wunderbare Bild stammt von Frau Meral Alma.